Solarstrom - Solaranlagen und Finanzierung

Solaranlage

Die Sonnenstrahlung bildet direkt und indirekt die Grundlage für alle regenerativen oder erneuerbaren Energien. Aus ihr kann Wärme, Hitze, Prozesswärme oder auch elektrische Energie gewonnen werden. Tarife.net stellt Ihnen die verschiedenen Möglichkeiten der Umwandlung und Speicherung von Sonnenstrahlung vor. Insbesondere soll es um Photovoltaikanlagen (Solarstrom) und um thermische Solaranlagen gehen.


Gründe die für eine Solaranlage sprechen

Solaranlagen sind in den privaten Haushalten relativ einfach in Betrieb zu nehmen. Sie sind umweltfreundlich, platzsparend und erzeugen keinen Lärm. Die Installation einer Solaranlage dauert nur wenige Tage, die Installation von Photovoltaikanlagen benötigt nur einen Tag.


Für die private Nutzung existieren zwei Arten Solaranlagen: Zum einen gibt es Photovoltaikanlagen, die mittels von Solarzellen, die Strahlungsenergie der Sonne in elektrische Energie (Solarstrom) umwandeln. Zum anderen gibt es so genannte Sonnenkollektoren, die das durchfließende Wasser erhitzen und damit die Warmwasserversorgung Ihres Hauses sicherstellen. Diese können zusätzlich Ihre Heizkörper versorgen.


Die Solaranlagen sind heute zu einer preiswerten Alternative zu anderen Energien geworden. Allerdings ist die Anschaffung mit einer mehr oder weniger großen Investition verbunden. Oft muss ein Darlehen aufgenommen werden, um diese vollständig bezahlen zu können. Damit sich der Kauf einer Solaranlage schneller rechnet, speisen manche Hauseigentümer ihre überschüssig gewonnene Energie in das Netz eines Energieanbieters ein. Die lokalen Energieversorger sind verpflichtet worden, Ihren überschüssigen Strom entgegenzunehmen. Dafür erhalten Sie als Stromerzeuger eine Vergütung, die so genannte Einspeisevergütung. Zudem wird die Anschaffung von Solaranlagen vom Staat gefördert.


Photovoltaikanlage

Photovoltaikanlage wandelt, durch Solarmodule, die Sonnenenergie direkt in elektrische Energie um, sodass sie als Strom (Gleichstrom) zur Verfügung steht. Eine Photovoltaikanlage produziert Jahrzehnte lang kostenlos Strom. Für ein Einfamilienhaus sollten etwa acht Quadratmeter Dachfläche für die Installation der Anlage eingerechnet werden.


Wer die Installation einer Photovoltaikanlage plant, sollte vor allem auf Qualität und Leistungsfähigkeit der Solarmodule achten. Diese unterscheiden sich je nach Hersteller erheblich. Die Photovoltaikanlage sollte möglichst in Richtung Süden installiert und etwa 30 bis 40 Grad geneigt sein. Damit gewährleisten Sie auch die Energiegewinnung im Winter, denn in der Regel rutscht der Schnee bei diesem Neigungswinkel von allein ab.


Was die Auswahl der speziellen Solarkabel betrifft, darf hier nicht gespart werden. Kabel, die nicht die genannten Anforderungen erfüllen, können früher oder später für Schäden und Störungen an der Photovoltaikanlage verantwortlich sein. Bei der Wahl des Querschnitts des Kabels sollte darauf geachtet werden, dass die Energieverluste unter einem Prozent liegen. In der Regel sollte ein Kabelquerschnitt von 4 Quadratmillimetern verwendet werden.


Sonnenkollektoren

Um die gewonnene Solarwärme nutzen zu können, müssen die Sonnenkollektoren optimal aufgebaut sein, d.h. möglichst viele Sonnenstrahlen sollen in den Innenraum eintreffen, damit dieser sich möglichst stark erhitzen kann. Die hohe Temperatur wird auf die Rohre übertragen, so dass das durchfließende Wasser erhitzt wird. Sie benötigen zwar immer noch Ihren Brenner für die Heizungsanlage, aber dieser kann wesentlich entlastet werden.


Die Warmwasserversorgung kann durchaus ausschließlich über Sonnenkollektoren erfolgen. Dabei ist nicht nur die Dachmontage möglich, auch Fassaden können teilweise genutzt werden.


Wer sich für die Anschaffung eines Sonnenkollektors entscheidet sollte ein möglichst aktuelles Modell mit bestmöglichem Wirkungsgrad erwerben. Derzeit sind so genannte Vakuumröhrenkollektoren zu empfehlen. Dieser erwärmt das Wasser deutlich schneller und weist zudem eine bessere Wärmespeicherung auf.


Heute entscheiden sich immer mehr Haushalte für die Installation beider Solaranlagen.


Newsletter

Jetzt kostenlos anmelden