allmobil - Prepaid im D-Netz

Andere User interessierte:

Der Mobilfunk-Discounter allmobil, gehörte ursprünglich der allMobility Deutschland GmbH und bietet nicht erst seit seiner Verschmelzung mit der Vodafone D2 GmbH echten Prepaid-Mobilfunk in selbigem Netz. Nebem dem Standard-Prepaid-Preis mit günstigen 9 Cent für die Minute und SMS in alle deutschen Netze können sich Kunden ihren Prepaid-Tarif mit diversen Zusatzoptionen ihrem Nutzungsverhalten optimal anpassen ohne dabei auf die volle Prepaid-Kostenkontrolle in einem guten Netz zu verzichten.

 


allmobil  —  Alles einfach, alles mobil!

  • 9 Cent / Min. für Gespräche ins dt. Mobilfunknetz
  • 9 Cent / Min. für Gespräche ins dt. Festnetz
  • 9 Cent / SMS in alle dt. Mobilfunknetze
  • 39 Cent / MMS in alle dt. Mobilfunknetze
  • 35 Cent / MB für Datendienste (Taktung 50 KB)

  • Starterpaket einmalig 19,99 €
  • 15 € Startguthaben

  • kein Mindestumsatz
  • keine Grundgebühr
  • keine Vertragsbindung

Starterpaket
einmalig
19,99 €

inkl.
Startguthaben

15 €


Button zum Angebot

allmobil  —  Tarif Optionen

Festnetz-Flatrate
   • Gespäche ins dt. Festnetz kostenlos führen
9,99 € / 30 Tage
Handy Surf-Flatrate
   • 250 MB / 30 Tage mit max. 7,2 Mbit/s
     danach Drosselung auf 64 Kbit/s
9,99 € / 30 Tage
Community SMS-Flatrate
   • kostenlos SMS von allmobil zu allmobil schicken
2,99 € / 30 Tage
EU Roaming Option 100 Minuten
   • 100 Minuten für abgehende Gespräche innerhalb der EU
   • für alle weiteren/anderen Roaminggespräche nach Verbrauch
     der Inklusiveminuten gilt der entsprechende Auslands-Tarif      Option verängert sich nicht automatisch
4,99 € / 7 Tage
EU Roaming Option Daten
   • 100 MB / 7 Tage innerhalb der EU nutzen
     darüber hinaus gilt der Roaming-Standard-Tarif
     Option verlängert sich nicht automatisch
4,99 € / 7 Tage
Die Festnetz-Flatrate, die Handy Surf-Flatate sowie die Community SMS-Flatrate können als automatische Verlängerung aber auch seperat für jeweils 30 Tage gebucht werden. Eine SMS informiert über den Ablauf den Nutzungszeitraumes bei der Einzelbuchung. Beim Abo mit monatlicher Kündigungsfrist verlängern sich die gebuchten Optionen bei ausreichendem Guthaben jeweils automatisch um weitere 30 Tage, sofern sie nicht bis zu 3 Tage vor Ablauf des Nutzungszeitraumes gekündigt werden.

Siehe auch:

Fazit: Echtes Prepaid, ohne Bonitätsabfrage, verspricht echte Kostenkontrolle. Und es bleibt nicht nur bei dem Versprechen, wer nicht auflädt, kann nicht telefonieren. Mit 9 Cent die Minute und SMS liegt allmobil auf einerHöhe mit den "großen" Prepaid-Anbietern auf dem deutschen Markt. 35 Cent pro MB sind etwas teuerer als es sein muss, aber hier zahlt man für das Vodafonenetz und dann sind ein paar Cent mehr für die Datennutzung gerechtfertigt. Wer nicht nur über die "Minutenabrechnung" telefonieren will, kann seinen Tarif mit den verschiedensten Optioen aufbessern. Für gebuchte Optionen gilt auch die Prepaid-Philosophie. wer nicht auflädt kann nichts nutzen, in dem Fall setzen die Optionen nämlich bis zur Wiederaufladung aus, und man nutzt den Standard 9 Cent Tarif, zumindest so lange noch Guthaben verfügbar ist. Damit erüllt die SIM von allmobil die Prepaid-Erwartung einer echten Prepaid-Karte und erhält von uns ein "Daumen hoch". Gerade Smartphone-Nutzern, die ja quasi immer im Internet sind, empfehlen wir einen Blick auf die Handy-Surf-Flat, hier können 250 MB (30 Tage) mit bis zu 7,2 Mbit/s genutzt werden und auch danach ist die Internetnutzung weiter möglich, wenn auch mit einer gedrosselten Bandbreite von 64 Kbit/s.
Der einzige Nachteil, dass mit 19,99 € etwas teure Startpaket wird aber mit einem Startguthaben von 15 € unserer Meinung nach ganz gut ausgeglichen.



Newsletter

Jetzt kostenlos anmelden