Dispokredite im Vergleich

Es ist wohl schon jedem einmal passiert: Das Geld ist zu Ende, der Monat leider noch nicht!
In diesem Fall greifen viele auf den Dispokredit der Hausbank zurück, aber der kann gut und gern 10-12 % Kreditzinsen p.a. kosten. Tarife.net hat sich für Sie auf die Suche nach Girokonten mit günstigen Dispokonditionen gemacht und stellt Sie Ihnen vor. Eine Alternative zum klassischen Dispokredit wäre ein Abrufkredit, hier steht Ihnen genau wie bei Dispokredit eine bestimmte Summe zur Verfügung, für die Sie bei Inanspruchnahme Zinsen zahlen, die jedoch meist geringer ausfallen.


Button Vergleich

DKB-Cash-Dispositionskredit
Kostenloses Girokonto mit 1,05%* Guthabenverzinsung & 7,9% p.a.* Cash-Kredit
www.dkb.de
Bewertung: Sterne

Dr. Dispo Abrufkredit mit nur 8,9% eff. Jahreszins!
Die Medizin gegen Ihr Dispo-Problem bei der Credit Europe Bank! Sparsam und jederzeit abrufbar!
www.crediteurope.de
Bewertung: Sterne

Die günstigsten Dispokredite

Schauen Sie auch unter:


Um einen herkömmlichen Dispokredit in Anspruch nehmen zu können, benötigen Sie ein Girokonto mit regelmäßigen Geldeingängen, da der Dispo dem Girokonto (Kontokorrentkonto) direkt angeschlossen ist. Mit ihm können Privatpersonen bei ihrer Bank ihr Girokonto bis zu einer vereinbarten Kreditlinie überziehen. Sicherheiten werden dafür im Regelfall, außer den Geldeingängen, nicht benötigt. Wenn Sie Inhaber eines Girokontos mit monatlichen Geldeingängen sind, können Sie jederzeit problemlos einen Dispositionskredit beantragen. Voraussetzung ist allerdings meist, dass die Bank die Zahlungsaus- und -eingänge eine Zeit lang überblicken kann. Auch bei dieser Art von Kredit fallen Zinsen an, die je nach Bank monatlich oder vierteljährlich von Ihrem Konto abgebucht werden.


Die Höhe des Dispokredites richtet sich dabei in der Regel nach der Höhe des regelmäßigen monatlichen Einkommens. Für die Nutzung des Dispos fallen tageweise Sollzinsen an. Beim Überziehen des festgelegten Kreditlimits fallen zusätzliche, meist höhere, Überziehungszinsen an. Diese werden, meist quartalsweise, von Ihrem Konto abgebucht. Sie zahlen aber nur für die tatsächlich in Anspruch genommene Summe Zinsen. Gehen wieder Zahlungen auf dem Konto ein, wird der Kredit durch diese automatisch getilgt, damit sinken auch die Zinsen. Aufgrund der flexiblen Ausschöpfung, der flexiblen Tilgung und Laufzeit des Kreditrahmens ist der Zinssatz variabel. Der Zinssatz für den Dispo ist jedoch gemessen an anderen Krediten relativ hoch, da er sich an den aktuellen Marktzinsen orientiert.
Es gibt immer mehr Banken, die ihre Leistungen im Internet anbieten, daher existieren bereits die verschiedensten Modelle von Dispositionskrediten. Einige Banken bieten bereits Dispokredite ohne Girokonto an. Weitere Kreditinstitute stellen Ihnen eine persönliche Vereinbarung über mögliche Überziehungszinsen bereit. Zudem laufen diese Onlinebankgeschäfte meist um einiges unkomplizierter ab, als bei der ein oder anderen herkömmlichen Bank. Sie brauchen nur ein Onlineformular ausfüllen und abschicken. Innerhalb kürzester Zeit haben Sie Ihren Dispokredit, den die meisten Banken gewähren. Die Zinsen liegen bei diesen Angeboten oft unter denen der eigenen Hausbank. Die Flexibilität der Rückzahlung ist ebenfalls gewährleistet.


Jeder Kontoinhaber sollte regelmäßig seine Kontoführungsgebühren und Zinsen für den Dispo vergleichen. Ein Vergleich der verschiedenen Angebote lohnt sich. Bei großen Abweichungen sollten Sie gegebenenfalls einen anderen Anbieter mit günstigeren Gebühren in Betracht ziehen und wechseln.




Es ist wohl schon jedem einmal passiert: Das Geld ist zu Ende, der Monat leider noch nicht!
In diesem Fall greifen viele auf den Dispokredit der Hausbank zurück, aber der kann gut und gern 10-12 % Kreditzinsen p.a. kosten. Tarife.net hat sich für Sie auf die Suche nach Girokonten mit günstigen Dispokonditionen gemacht und stellt Sie Ihnen vor. Eine Alternative zum klassischen Dispokredit wäre ein Abrufkredit, hier steht Ihnen genau wie bei Dispokredit eine bestimmte Summe zur Verfügung, für die Sie bei Inanspruchnahme Zinsen zahlen, die jedoch meist geringer ausfallen.


Button Vergleich

DKB-Cash-Dispositionskredit
Kostenloses Girokonto mit 1,05%* Guthabenverzinsung & 7,9% p.a.* Cash-Kredit
www.dkb.de
Bewertung: Sterne

Dr. Dispo Abrufkredit mit nur 8,9% eff. Jahreszins!
Die Medizin gegen Ihr Dispo-Problem bei der Credit Europe Bank! Sparsam und jederzeit abrufbar!
www.crediteurope.de
Bewertung: Sterne

Die günstigsten Dispokredite

Schauen Sie auch unter:


Um einen herkömmlichen Dispokredit in Anspruch nehmen zu können, benötigen Sie ein Girokonto mit regelmäßigen Geldeingängen, da der Dispo dem Girokonto (Kontokorrentkonto) direkt angeschlossen ist. Mit ihm können Privatpersonen bei ihrer Bank ihr Girokonto bis zu einer vereinbarten Kreditlinie überziehen. Sicherheiten werden dafür im Regelfall, außer den Geldeingängen, nicht benötigt. Wenn Sie Inhaber eines Girokontos mit monatlichen Geldeingängen sind, können Sie jederzeit problemlos einen Dispositionskredit beantragen. Voraussetzung ist allerdings meist, dass die Bank die Zahlungsaus- und -eingänge eine Zeit lang überblicken kann. Auch bei dieser Art von Kredit fallen Zinsen an, die je nach Bank monatlich oder vierteljährlich von Ihrem Konto abgebucht werden.


Die Höhe des Dispokredites richtet sich dabei in der Regel nach der Höhe des regelmäßigen monatlichen Einkommens. Für die Nutzung des Dispos fallen tageweise Sollzinsen an. Beim Überziehen des festgelegten Kreditlimits fallen zusätzliche, meist höhere, Überziehungszinsen an. Diese werden, meist quartalsweise, von Ihrem Konto abgebucht. Sie zahlen aber nur für die tatsächlich in Anspruch genommene Summe Zinsen. Gehen wieder Zahlungen auf dem Konto ein, wird der Kredit durch diese automatisch getilgt, damit sinken auch die Zinsen. Aufgrund der flexiblen Ausschöpfung, der flexiblen Tilgung und Laufzeit des Kreditrahmens ist der Zinssatz variabel. Der Zinssatz für den Dispo ist jedoch gemessen an anderen Krediten relativ hoch, da er sich an den aktuellen Marktzinsen orientiert.
Es gibt immer mehr Banken, die ihre Leistungen im Internet anbieten, daher existieren bereits die verschiedensten Modelle von Dispositionskrediten. Einige Banken bieten bereits Dispokredite ohne Girokonto an. Weitere Kreditinstitute stellen Ihnen eine persönliche Vereinbarung über mögliche Überziehungszinsen bereit. Zudem laufen diese Onlinebankgeschäfte meist um einiges unkomplizierter ab, als bei der ein oder anderen herkömmlichen Bank. Sie brauchen nur ein Onlineformular ausfüllen und abschicken. Innerhalb kürzester Zeit haben Sie Ihren Dispokredit, den die meisten Banken gewähren. Die Zinsen liegen bei diesen Angeboten oft unter denen der eigenen Hausbank. Die Flexibilität der Rückzahlung ist ebenfalls gewährleistet.


Jeder Kontoinhaber sollte regelmäßig seine Kontoführungsgebühren und Zinsen für den Dispo vergleichen. Ein Vergleich der verschiedenen Angebote lohnt sich. Bei großen Abweichungen sollten Sie gegebenenfalls einen anderen Anbieter mit günstigeren Gebühren in Betracht ziehen und wechseln.




Newsletter

Jetzt kostenlos anmelden