Gaspreise & Gas-Tarife vergleichen

Das Heizen mit Erdgas ist zuverlässig, sicher, effektiv und umweltschonend.
Doch derzeit trifft es fast jeden Haushalt in Deutschland, dass mindestens einmal im Jahr der Gaspreis erhöht wird. Als Erklärung folgt dann immer die Koppelung der Gaspreise an den Erdölpreis, ob es nun stimmt oder nicht. Daher lohnt sich auf jeden Fall für jeden, der mit Erdgas heizt der Vergleich verschiedener Anbieter.
Tarife.net stellt Ihnen daher den Gastarif-Rechner von TOPTARIF zur Verfügung. Vergleiche Sie hier mit dem unabhängigen Gasvergleich die Preise und sparen bares Geld!


Gaspreis-Vergleich

Nutzung:
Nur Biogas- und Klimatarife anzeigen:

Vergleichen zahlt sich aus!

Stromvergleich

Stromanbieter

Vergleichen & sparen!

Einfach, schnell, kostenlos.
Über 900 Anbieter.

Bis zu 400 € sparen!


Button Vergleich

Gasverbrauch - nur Heizung

30 m² = ca.   3.500 KWh / Jahr
50 m² = ca.   7.200 KWh / Jahr
100 m² = ca. 14.300 KWh / Jahr
Reihenhaus = ca. 20.100 KWh / Jahr
Einfamilienhaus = ca. 32.000 KWh / Jahr

Durchschnittswerte für den Verbrauch inkl. Warmwasser finden Sie hier...




Neben der Jahresabrechnung, bei der Sie tief Luft holen und danach traurig ins leere Portomee guckten, kann natürlich auch ein Umzug in eine Wohnung mit Gasheizung / Warmwassererzeugung der Grund für eine Gasanbietersuche sein. Hier finden Sie die wichtigsten Informationen rund um das Thema Gasabrechnung. So ein Anbieterwechsel ist schnell erledigt. Einfach Postleitzahl und geschätzten Jahresverbrauch angeben und der Rechner von Toptarif kann schon für Sie suchen. Natürlich können Sie Ihre Tarifauswahl noch eingrenzen und nebenbei auf einige wichtige Dinge ud Tipps achten:


  • Möchten Sie einmalige Boni berücktigen?
  • Tarife mit Kautionen sollen gar nicht erst angezeigt werden?
  • Vorkasse? Hat Vor- und Nachteile! Unschlagbar ist auf jeden Fall der Kostenvorteil. Sie sollten aber darauf achten, dass es sich um einen seriösen Anbieter handelt!
  • Preisgarantie?, kann man sich ja mal angucken, kommt auf die Laufzeit des Vertrages an. Die Verbraucherzentralen empfehlen doch, nicht länger als ein Jahr!
  • Und Tarife mit Haupt- und Nebenzeiten, kennt man doch noch vom Festnetztelefon. Sollte man mal abschätzen! Tagsüber ist man auf Arbeit und wer heizt schon die ganze Nacht auf volle Pulle?

Durchschnittlicher Gasverbrauch

Wenn Sie bereits in einer Wohnung in der Sie gas nutzen wohnen empfiehlt es sich für einen Anbieterwechsel, die alte Jahresabrechnung zur hand zur nehmen, denn hier finden Sie Ihren bisherigen Verbrauch, der soweit Sie Ihr Heiz- bzw. Wasserverbrauchsverhalten nicht stark ändern einen sehr guten Richtwert für das kommende Jahr.
Alle anderen finden in unserer Übersicht einen ungefähren Richtwert für ihren Gasverbrauch.


Wohnung /Gebäude Gasverbrauch kWh / Jahr
(nur heizen)
Gasverbrauch kWh / Jahr
(heizen & Warmwasser)
Wohnung  30 m² ca.   4.300 kWh ca.   4.900 kWh
Wohnung  40 m² ca.   5.700 kWh ca.   6.500 kWh
Wohnung  50 m² ca.   7.200 kWh ca.   8.100 kWh
Wohnung  60 m² ca.   8.600 kWh ca.   9.700 kWh
Wohnung  70 m² ca. 10.000 kWh ca. 11.300 kWh
Wohnung  80 m² ca. 11.500 kWh ca. 12.900 kWh
Wohnung  90 m² ca. 12.900 kWh ca. 14.600 kWh
Wohnung 100 m² ca. 14.300 kWh ca. 16.200 kWh
Wohnung 110 m² ca. 15.800 kWh ca. 17.800 kWh
Wohnung 120 m² ca. 17.200 kWh ca. 19.400 kWh
Wohnung 130 m² ca. 18.600 kWh ca. 21.000 kWh
Wohnung 140 m² ca. 20.100 kWh ca. 22.600 kWh
Wohnung 150 m² ca. 21.500 kWh ca. 24.300 kWh
Doppel- bzw. Reihenhaus ca. 20.000 kWh ca. 22.600 kWh
Einfamilienhaus ca. 32.000 kWh ca. 36.000 kWh

Was beeinflusst den Gasverbrauch?

Es gibt unterschiedliche Einflussgrößen für Ihren Gasverbrauch und nicht alle können Sie beeinflussen. Was Sie als Verbraucher jedoch unter Kontolle haben und effektiv beeinfussen können ist Ihr persönlicher Gasverbrauch (Heiztemperatur & Lüftungsverhalten, Warmwasserverbrauch). Also lieber einmal weniger Baden und dafür unter die Dusche hupfen, Forstbeulen kramen Omas Wollsocken raus und Soßflüften bringt mehr Luftaustausch. So bleibt die Kälte und auch der Schimmel draußen.

Hausgröße
In einem Einfamilienhaus beträgt der Gasverbrauch rund 30 Prozent mehr als ein einem Mehrfamilienhaus mit 10 Parteien.

Alter des Hauses
Grundsetzlich kann man davon ausgehen, dass je älter ein Haus ist, desto schlechter ist seine Wärmedämmung. Bei einem Altbau, der keine besondere Wärmedämmung aufweist ist der Grasverbrauch etwa doppelt soch hoch, wie bei einem Neubau der nach 1995 errichtet wörden ist.
Ausnahmen gibt es natürlich immer, also fragen Sie Ihren Vermieter bei der Wohnungssuche einfach nach dem Energiepass Ihres Hauses. Ein Auto kaufen Sie schließlich auch nicht auf blauen Dunst, ohne zu wissen was es an Kraftstoff schluckt!

Brenner- bzw Kesseltyp
Auch hier gilt wieder, je neuer desto besser! Gas-Niedertemperaturkessel (nach 1981) und neue Brennwertkessel sind rund 40 Prozen sparsamer als ältere Modelle wie die bis 1975 gebauten Umstellbrandkessel.


Die Abrechnung verwirrt! m³, kWh - Was denn nun?

Nicht verwirren lassen! Manche Anbieter geben es so an manche so. Einfach umrechnen!

Angabe in Kubikmetern (m³)
Gasverbrauch in m³ x Heizwert = Gasverbrauch in kWh


Ist Ihnen der Heizwert nicht bekannt, er findet sich normalerweise auf Ihrer Jahresabrechnung, können Sie Ihren Gasverbrauch mit 10,3 multipizieren und erhalten so einen Richtwert.



Newsletter

Jetzt kostenlos anmelden