Immobilien

Makler - Wer ihn bestellt, bezahlt.

Die Koalitionsverhandlungen zwischen CDU/CSU und SPD versprechen gute Nachrichten für Wohnungssuchende. Im Koalitionsvertrag soll festgehalten werden, dass Makler ihr Geld künftig von demjenigen bekommt der ihn auch bestellt hat. Bislang ist die Bezahlung der Makler so geregelt, dass Sie bis zu zwei Monatskaltmieten zuzüglich 19 Prozent Umsatzsteuer für ihre Leistungen verlangen dürfen. Es ist aber nicht festgelegt wer für die Leistung zahlt, der Vermieter, der den Makler in den meisten Fällen beauftragt oder der Mieter.

Ab 2014 wird er Pflicht für Vermieter, der Energieausweis

Kaum ein Mieter interessiert sich bei der Wohnungssuche für einen Energieausweis, berichten Verbraucherschützer. Und laut einer kürzlich veröffentlichten Umfrage der Deutschen Energieagentur (Dena) haben in den letzten drei Jahren gerade ein Mal 26 Prozent aller Miet- und Kaufinteressenten bei einem Besichtigungstermin nach dem Papier, das Energieexperten für Hausbesitzer er- und ausstellen, gefragt.Aber ab 2014 soll er er für alle Hausbesitzer verbindlich sein. Es drohen Geldstrafen von bis zu 15.000 Euro wenn er nicht vorgelegt werden kann.

Makler - Der Mieter zahlt

Wer auf Wohnungssuche geht, kommt kaum noch um sie herum - Makler. 3,6 Millionen Deutsche haben allein im letzten Jahr ihre Dienste in Anspruck genommen. Und gerade Mieter und Käufer von Wohnungen oder Häusern wissen was so ein Makler kostet, denn sie sind es in aller Regel, die den Makler bezahlen. Und besonders bei Verkäufen liegen die Provisionen deutscher Makler im europäischen Raum auf Spitzenpositionen. Ärgerlich ist es auch wenn der Vermieter und nicht der Mieter, der eine neue Wohnung sucht, den Makler beauftragt hat.

Neues im Mietrecht

Es gibt neues in Sachen Mietrecht. Neue Gesetze, Entscheidungen des Bundesgerichtshofes (BGH) einiges wurde zugunsten des Vermieters, anderes wiederum zugunsten des Mieters, entschieden. Eine Entscheidung des BGH in Sachen Haustierhaltung haben wir bereits vor Kurzem vorgestellt. Was sonst noch neu ist können Sie hier in Auszügen nachlesen.

Haustiere verboten

"Es ist schon manchmal erstaunlich, was sich die Leute alles in ihren Wohnungen halten." Claus Deese, Vorstand des Mieterschutzbundes in Recklinhausen saß schon in einer Küche und direkt neben ihm - ein Lama. Katzen und Hunde in Mietwohnungen sind dagegen beinahe schon alltäglich, aber gerade darum ob sie in Mietwohnungen erlaubt sind geht es heute in Karlsruhe.

Wohnungssuche - Zentral, Natur ????

In den Metropolen und Unistädten sind in den letzen Jahren die Einwohnerzahlen immer mehr gestiegen und machen durch steigende Zahlen auch bei Singlehaushalten die Wohnungssuche immer schwerer. Die Bezeichnung "begehrte Lage" kann da schnell zum Alptraum werden. Denn "begehrte Lage" heißt meistens auch teuer. Aber ist die "begehrte Lage" immer ein muss? Natürlich möchte man in begehrter Lage wohnen, aber dass heißt für jeden etwas anderes.

Zwangsversteigerung: Schnäppchen beim Immobilienkauf?

Die Versteigerungstermine von Immobilien stehen regelmäßig in den Tageszeitungen. Online finden sich ganze Seiten, die ständig die Versteigerungspläne bundesweit aktualisieren. Wenn Sie sich für eine Immobilie interessieren, ist Ihnen sicherlich auch schon der Gedanke gekommen, es mit einem Objekt aus einer Zwangsversteigerung zu versuchen. Bei einer Zwangsversteigerung werden Immobilien teils zu einem geringeren, als bei der Verkehrswertermittlung festgestellten Wert, veräußert.

27 Jahre alte Studie, Massivbaumauern speichern Wärme, Dämmung nicht!

Die Energiesparverordnung (EnEV) der Bundesregierung gibt vor, dass der rechnerische Energiebedarf bei Neubauten ab 2012 um 12,5 Prozent sinken soll. Ab 2012 soll dieser Heizenergiebedarf dann noch einmal um 12,5 Prozent sinken. Und diese Pläne rufen Befürworter aber gleichzeitig auch Kritiker auf den Plan.

Offline gegen Sopa und Pipa!

Der Stop Online Piracy Act (Sopa) und der Protect IP Act (Pipa), die beide die Unterhaltungsintustrie bei Maßnahmen gegen den Mißbrauch urheberrechtlich geschützter Daten im Internet unterstützen sollen, sorgen für Aufsehen in der Internetgemeinde.

KfW-Förderung für eine Wohnraummodernisierung

Wie finanziert man eine Wohnraummodernisierung?

Viele haben vor, dass sie ihren Wohnraum modernisieren und fragen sich natürlich, bekomme ich dafür ein Darlehen von der Bank und was muss ich tun, um an öffentliche Fördermittel zu gelangen? Deswegen sollte man zuerst einmal mit seiner Hausbank sprechen. Die kann einem dann genau sagen, welche Art von Modernisierung förderfähig ist und welchen Betrag man selber oder durch eine andere Finanzierung aufbringen muss. Eine Förderung von Modernisierungen kann aus steuerlichen Vorteilen bestehen, aber meist werden zinsgünstige Darlehen vergeben, die in der Anfangszeit sogar tilgungsfrei sein können.

Newsletter

Jetzt kostenlos anmelden